Schmetterlingsflügel

Liebe

 

Liebe ist nur ein Wort. Eine Bezeichnung für etwas, das sich in unserem Hirn abspielt. Eine Verkopplung von Reaktionen und Eindrücken, die letztendlich zu einer Täuschung des gesamten Nervensystems führen. Ein Virus, könnte man sagen.

 

 

Und doch kommt es auf die Art von Liebe an, um die es sich handelt. Ist sie freundschaftlich, familiär oder doch für eine abseits stehende Person bestimmt. Wichtig ist auch, wie stark sie ist, für Jemanden oder Etwas. Egal wie, sie ist dafür verantwortlich, dass man die schönsten, aber auch die schrecklichsten Momente in seinem Leben erlebt.

 

Man könnte die Liebe mit einer Schlange vergleichen. Tut man das Richtige, so ist sie zahm und es ist überwältigend, sie sein Eigen nennen zu können. Doch macht man nur eine falsche Bewegung, beißt sie zu. Sie verletzt einen, fügt einem Schmerzen zu und ist sogar in der Lage, einen zu töten.

 

Es ist ein Spiel mit dem Feuer, denn man weiß nur selten, wann man einen Fehler begeht und wie es möglich ist, ihn zu verhindern.

 

Liebe bedeutet auch Zeit. Es dauert, bis sie sich entwickelt, aber sie kann innerhalb von Bruchteilen verschwinden und leicht vernichtet werden.

 

Sie ist zerbrechlich und doch so stark.

 

Die Liebe ist wunderbar. Sie ermöglicht einem, Sachen zu fühlen und Dinge zu sehen, die so unglaublich und traumhaft sind, dass sie nur unwirklich sein können.

 

Liebe ist ein Fehler. Sie ist zu mächtig, zu verwirrend, einfach nicht geschaffen für diese Welt. Sie ist fehlerhaft, weil man an ihr zu Grunde gehen kann.

Und doch ist die Liebe nötig. Ohne sie gibt es kein Leben. Sie ist das Licht, der Sauerstoff, die Kraft.

 

Liebe ist eben nicht nur ein Wort.

 

Sie ist alles auf einmal: Falsch und richtig, unwirklich und real, zerbrechlich und mächtig, wunderbar und grausam, Licht und Schatten, Leben und Tod.

 

 

by Soucherie

Das habe ich geschrieben, als ich 13 war, also Gnade bitte *g*

 

 

 

 

 

 




Gratis bloggen bei
myblog.de